BIMQ die Plattform für das Informationsmanagement

Eine Plattform für alle

BIMQ ist eine Plattform für alle Planungsbeteiligten eines BIM-Projektes. Auf Ihr können umfassende, von allen nutzbare, gut strukturierte und qualitätsgeprüfte Informationsanforderungen zentral definiert, verteilt und bearbeitet werden. BIMQ verwaltet, über einen internetbasierten Projektserver, sicher und schnell alle Informationen für ein oder mehrere Projekte.

Jeder Anwender erhält dabei speziell auf seine Rolle im BIM-Prozess zugeschnittene Ansichten und Informationen über die Informationsanforderungen des Projektes. Es können Richtlinien, mit BIM-Rollen für Manager, Koordinatoren oder anderen Anwendern in Zusammenhang mit Leistungsphasen und Anwendungsfällen erstellt werden.

BIMQ erlaubt das Zuordnen von Bauelementen zu den Fachmodellen, zum Beispiel des Architekten, Tragwerksplaners, Produktherstellers oder Betreibers. Über einen komfortablen Konfigurator können dabei alle zu erstellenden Modellelemente und deren Eigenschaften mit den erforderlichen LOD Definitionen eines konkreten Projektes verknüpft werden. Dabei kommen Klassifikationen nach DIN (wie DIN 276) und buildingSMART (IFC) zur Anwendung.

Alle in BIMQ erstellten BIM-Projektanforderungen können per Datenexport sicher und in qualitativ hochwertiger Form für BIM-Software, Model Check Tools oder in Form von PDF-Protokollen für AIA beziehungsweise BAP ausgegeben werden.

BIMQ die Plattform für das Informationsmanagement

Auftraggeber

Festlegen der eigenen Informationsanforderungen an den BIM-Prozess durch Vorgabe der wesentlichen der LOD-Definitionen mit Klassifikationen (DIN), Zuweisung zu offenen Formaten (IFC) und Prüfregeln zur vertragsgemäßen Bereitstellung der BIM-Modelle.

Zusammenfassung der Informationsanforderungen nach Anwendugnsfall, Leistungsphase und Leistungsbild und Export als PDF-Vertragsanhang für die AIA.

Planer und Ausführende

Abbildung der in den AIA und BAP festgelegten und erweiterbaren LOD-Definitionen auf Vorlagen für BIM-Software zur direkten Einbindung in der Planung, Ableitung der IFC Einstellungen zur Datenübergabe und von Prüfregeln für den Qualitätscheck in BIM Viewer/Checker Software.

Export von Eigenschaftssätzen zur Konfiguration der eigenen BIM-Software und der Prüfregeln für das eigene Qualitätsmanagement.

Betreiber

Abbildung der Informationsanforderungen gemäß der CAFM-Kataloge für verschiedene Aufgabenbereiche des Facility Managements zur reibungslosen Übernahme von BIM-Modellen.

Schrittweise Übergaben der CAFM-Daten zu Meilensteinen während des Projekts und vor der Abnahme der Baumaßnahme mit Validierung der Vollständigkeit.