Pressemitteilung im April 2018: Architekturblatt

Mit ARCHICAD und BIMQ sicher durch die Planung navigieren

BIMQ unterstützt den Arbeitsprozess mit ARCHICAD

ARCHICAD als modellbasierte Planungssoftware bindet BIMQ zielgerichtet in den Workflow einer BIM-Planung ein. Hinter BIMQ steht eine webbasierte Datenbank, die vor allem für Architekten aber auch Bauherren und Fachplaner interessant ist. Mit ihr wird es u.a. möglich, die einem BIM-Projekt vorangestellte AIA, die „Auftraggeber Informationsanforderung“ fundiert, vertrags- und planungssicher zu fixieren und im Projekt zu verankern. Sie ist die Basis aller folgenden Planungsschritte und zieht sich durch das gesamte Projekt. Je exakter sie ist, umso transparenter, sicherer und damit effektiver ist der gesamte BIM-Prozess. Darüber hinaus ist BIMQ auch eine optimale Lösung für die Zusammenarbeit aller Planungsbeteiligten, selbst wenn eine AIA nicht vom Auftraggeber gefordert ist: die Planung wird sicher und verbindlich. Der Architekt wird damit zum kompetenten Koordinator einer ganzheitlichen Planung.

Basisrichtlinien als Grundlage für das BIM-Projekt

Der Zugang zu BIMQ gestaltet sich sehr einfach: nach Aufrufen der Seite www.bim-q.de loggt sich der Nutzer unter seinem Account ein. Anschließend hat er die Möglichkeit zwischen verschiedenen Basisrichtlinien auszuwählen, die von AEC3 erarbeitet, geprüft und auf erfolgreich umgesetzten Projekten basieren. Diese kann er nun nach seinen persönlichen Anforderungen ergänzen, umarbeiten und sie als Grundlage für die Entwicklung der AIA mit dem Bauherrn nehmen. Hat er sie mit ihm abgestimmt, lässt sich daraus der BIMProjektabwicklungsplan (BAP) entwickeln. Also: wer liefert wann welche Informationen und mit welchem Informationsgehalt im Planungs- und Bauprozess.

Weiterlesen...

Qualitätsanforderungen an die AN

Informationsanforderungen

 

Alle Informationen, die beim Planen mit der BIM-Methode verwendet werden, müssen vorher klar benannt sein. Da eine erhebliche Zahl von Projektbeteiligten zukünftig optimal zusammenarbeiten sollen, kann BIM nur dann funktionieren, wenn alle die gleiche Sprache sprechen und auch verstehen.

Das Ziel: korrekte BIM-Fachmodelle

 

In den BIM-Fachmodellen arbeiten Planer und Fachplaner fortlaufend, daraus werden während der Projektphase sämtliche Pläne abgeleitet. Die BIM-Modelle dienen auch der Mengenermittlung für die Kostenermittlung und weiteren Auswertungen. Nach Fertigstellung des Projektes haben die Betreiber einen erheblichen Nutzen aus den Daten. Doch ohne eindeutige Definitionen geht das nicht.

Je nachdem, in welcher Projektphase sich die Planung befindet, sind der Umfang und die Detailgenauigkeit der Modelle unterschiedlich. Diese Level of Geometrie (LOG) und Level of Information (LOI) bedürfen vor Projektbeginn einer genauen Festlegung durch die Planungsbeteiligten.

Auftraggeber-Informationsanforderungen

 

Wenn ein Projekt mit der Planungsmethode BIM umgesetzt werden soll, stehen am Anfang die AIA. Die Beschreibung und genaue Definition aller Informationen, die für die digitale Projektabwicklung benötigt werden, wurde bisher in einem Projekthandbuch festgeschrieben und allen Beteiligten in gedruckter Form zugänglich gemacht. Was wäre, wenn all diese Parameter in einer einzigen Datenbank vorhanden sind?

Qualitätssicherung für Auftraggeber

Qualitätsanforderungen des AG

 

BIMQ bietet folgende Möglichkeiten um die Qualitätsanforderungen in einem BIM-Fachmodell zu überprüfen:

  • Erstellung von Prüfregeldateien nach Leistungsbildern & Leistungsphasen
  • Import der generierten Prüfregel-Datei in BIM-Prüfsoftware
  • Qualitätsprüfung gegen die AIA
  • Export einer BFC-Datei zur Korrektur der BIM-Modelle in der ursprünglichen BIM-Software

Bestandteile einer AIA

 

Wer? - BIM-Manger, BIM-Koordinator, BIM-Konstrukteur // Architekt, Tragwerksplaner, Gebäudetechniker, Straßenbauingenieur

Wann? - Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung // Q-Check alle 14 Tage // Koordination alle 7 Tage

Was? - Architekturmodell, Tragwerksmodell // mit Attributen wie Tragend/Nichttragend; Außen/Innen; Feuerwiderstandsklasse

Wofür? - Visualisierung, Mengenermittlung, Kollisionsprüfung

Wie? - ArchiCAD®, Autodesk® Revit®, Solibri®, Simple BIM, Tekla BIMsight®, FZK Viewer

BIMQ für den Auftraggeber

 

Erstellung von Richtlinien in BIMQ für alle Projektbeteiligten nach Leistungsbildern / Regelmäßige Fortschreibung dieser Richtlinien

Bereitstellung der LOD für alle Modellelemente nach Fachmodellen, abgebildet auf BIM-Software und open BIM

Zusammenstellung der BIM-Anwendungsfälle auf der Grundlage der BIM-Ziele 

Export von Vertragsanhängen für Ausschreibung und Vergabe / Export der Informationsanforderungen für Model Viewer und Model Checker