Pressemitteilung: Architekturblatt April 2018

Mit ARCHICAD und BIMQ sicher durch die Planung navigieren

BIMQ unterstützt den Arbeitsprozess mit ARCHICAD

ARCHICAD als modellbasierte Planungssoftware bindet BIMQ zielgerichtet in den Workflow einer BIM-Planung ein. Hinter BIMQ steht eine webbasierte Datenbank, die vor allem für Architekten aber auch Bauherren und Fachplaner interessant ist. Mit ihr wird es u.a. möglich, die einem BIM-Projekt vorangestellte AIA, die „Auftraggeber Informationsanforderung“ fundiert, vertrags- und planungssicher zu fixieren und im Projekt zu verankern. Sie ist die Basis aller folgenden Planungsschritte und zieht sich durch das gesamte Projekt. Je exakter sie ist, umso transparenter, sicherer und damit effektiver ist der gesamte BIM-Prozess. Darüber hinaus ist BIMQ auch eine optimale Lösung für die Zusammenarbeit aller Planungsbeteiligten, selbst wenn eine AIA nicht vom Auftraggeber gefordert ist: die Planung wird sicher und verbindlich. Der Architekt wird damit zum kompetenten Koordinator einer ganzheitlichen Planung.

Weiterlesen...

BIM. Neuigkeiten [Qualitätssicherung für Auftragnehmer]

Qualitätsanforderugen des Auftragnehmers

It starts with a Definition - AIA

Alle Informationen, die beim Planen mit der BIM-Methode verwendet werden, müssen vorher klar benannt sein. Da eine erhebliche Zahl von Projektbeteiligten zukünftig optimal zusammenarbeiten sollen, kann BIM nur dann funktionieren, wenn alle die gleiche Sprache sprechen und auch verstehen.

Das Ziel: ein umfassendes Modell

In den BIM-Fachmodellen sollen Planer und Fachplaner fortlaufend arbeiten, daraus werden während der Projektphase wichtige Pläne abgeleitet oder Mengenermittlungen generiert. Probleme und kritische Kollisionen werden frühzeitig erkannt und vermieden. Die BIM-Daten dienen auch zur Kostenplanung und weiteren Auswertung. Und später, nach Fertigstellung des Objekts, haben auch Betreiber einen erheblichen Nutzen aus den "wie gebaut" Daten. Doch ohne eindeutige Definitionen vorab geht all das nicht.

Je nachdem, in welcher Projektphase sich die Planung befindet, sind der Umfang und die Detailgenauigkeit der Modelle unterschiedlich. Diese Level of Geometrie (LOG - Geometriedaten) und Level of Information (LOI - Attribuierung) bedürfen vor Projektbeginn einer genauen Festlegung durch die Beteiligten. Meist geht die Initiative vom Auftraggeber aus.

AIA bei Building Information Modeling

Wenn ein Projekt mit der Planungsmethode BIM umgesetzt werden soll, stehen am Anfang die AIA. Die Beschreibung und genaue Definition aller Informationen, die für die digitale Projektabwicklung benötigt werden, wurde bisher in einem Projekthandbuch festgeschrieben und allen Beteiligten in gedruckter Form zugänglich gemacht. Was wäre, wenn all diese Parameter in einer einzigen Datenbank vorhanden sind?

Die Antwort auf den Optimierungsbedarf liefert BIMQ und der AIA Editor

Eine Datenbank für das Anforderungs- und Qualitätsmanagement. Es wird definiert in:

  • die Verantwortlichen für die Erstellung der Modellelemente und ihrer Eigenschaften/Informationen
  • die Modellelemente (Bauteile oder Bauteilsysteme) für die Leistungsphasen und BIM-Anwendungsfälle
  • die Detailierungsgrade der Modellelemente (LOD) – unterteilt in den geometrischen Detaillierungsgrad LOG und den Informationsgrad der Metadaten LOI
  • die Abbildung auf die BIM-Software und das offene Austauschformat IFC.
  • rollenbasierter Zugang für BIM-Manager, Koordinatoren und Modellierer
  • Speicherung in der Cloud erlaubt immer einen einheitlichen und global abrufbaren Stand

 

Mehr Informationen zum AIA Editor finden sie hier...

BIM. Neuigkeiten [Model Check für Auftraggeber]

Qualitätsanforderugen des Auftraggebers

BIMQ bietet folgende Möglichkeiten um die Qualitätsanforderungen in einem BIM-Fachmodell zu überprüfen:

  • Erstellung der Prüfregeldatei nach Leistungsbilder & Leistungsphasen
  • Importieren der generierte Prüfregeln Datei im BIM-Prüfsoftware
  • Qualitätsprüfung gegen definierte Informationsanforderungen
  • Exportieren einer BFC-Datei zur Korrektur der BIM-Modelle im ursprüngliche BIM-Software

Bestandteile einer AIA

Beispiele:

Wer? - BIM-Manger, BIM-Koordinator, BIM-Konstrukteur // Architekt, Tragwerksplaner, Gebäudetechniker, Straßenbauingenieur

Wann? - Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung // Q-Check alle 14 Tage // Koordination alle 7 Tage

Was? - Architekturmodell (Wände, Türen und Fenster mit LOG), Tragwerksmodell (Decken, Träger und Stützen mit LOG) // Mit LOI für Tragend/Nichttragend ; Außen/Innen ; Feuerwiderstandsklasse.

Wofür? - Visualisierung, Mengenermittlung, Ableitung von Plänen und FM-Modellen aus Fachmodellen, Kollisionsprüfung, Statik

Wie? - ArchiCAD®, Autodesk® Revit®, Solibri®, Simple BIM, Tekla BIMsight®, FZK Viewer

BIMQ für den Auftraggeber!

Wie unterstützt BIMQ den Auftraggeber bei der Erstellung der AIA?

Wer? - Erstellen von Richtlinien in BIMQ für alle Projektbeteiligten nach Zugriffsrechten und Leistungsbildern

Wann? - Beliebige Fortschreibung der Richtlinien für alle Projektbeteiligten über eine Webbasierte Datenbank

Was? - Anlegen beliebiger Fachmodelle und Zuweisung von Level Of Geometry/Information zu BIM-Anwendungsfällen mit Level Of Development für alle Modellelemente nach buildingSMART IFC2x3 und IFC4 bzw. freier Attributwahl

Wofür? - Erstellung beliebiger BIM-Anwendungsfälle als Kombination von HOAI LPh und Leistungsbild

Wie und Wofür? - Export von PDF Dokumenten als Vertragsanhang zu den AIA // Export von Parameterlisten für den Import in BIM-Software // Export von Propertysets für BIM-Modellierungssoftware und Model Checker

 

Vorteile von BIMQ

1. besseres Management der BIM Abwicklung

  • präzisere Definition der Auftraggeber-Informationsanforderungen
  • weniger Unsicherheit bezüglich der Rollen und Verantwortlichkeiten

 

2. weniger Aufwand bei der Erstellung projektspezifischer BIM Richtlinien

  • allgemeine Definition einzelner Komponenten der Informationsanforderungen
  • leichte Konfiguration projektspezifischer Richtlinien aus einheitlichen Vorgaben

 

3. besseres Qualitätsmanagement durch direkte Ableitung der Prüfregeln

  • einer reduzierten Zeit in der Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung der BIM-Modelle zu führen

 

4. eine online Plattform für alle Teilnehmer (Definition der Anforderungen)

  • rollenbasierter Zugang für BIM-Manager, Koordinatoren und Modellierer
  • Speicherung in der Cloud erlaubt immer einen einheitlichen und global abrufbaren Stand

BIM. Neuigkeiten [Für Betreiber]

Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) aus der Sicht eines Betreibers

Das BIM Pflichtenheft und der BAP, beinhalten grundsätzlich folgendes:

Wer? - Wer macht was im Projekt.

Wann? - Welche (HOAI) Leistungsphasen insbesondere die LPH 9 und deren Fertigstellung setze ich als AN wann um? Vereinbarungen von Terminen zur Qualitätsprüfung.

Was? - Welche BIM-Fachmodelle und Modellelemente bekomme ist als Betreiber? Welche Attribute zum Speichern von Informationen an Modellelementen müssen gepflegt und kontrolliert werden?

Wofür? - Welche BIM-Anwendungsfälle muss ich umsetzten?

Wie? - Welche CAFM und BIM-Software nutze ich als AN für das Erstellen und Prüfen der Fachmodelle?

Beispiele von Bestandteilen des AIA, die für einen Betreiber wichtig sind

Beispiele:

Wer? - FM- Manager, BIM-Manger, BIM-Koordinator, BIM-Konstrukteur // Architekt, Tragwerksplaner, Gebäudetechniker, Straßenbauingenieur

Wann? - Objektbetreuung // Q-Check alle 14 Tage // Koordination alle 7 Tage

Was? - Architekturmodell (Wände, Türen und Fenster mit LOG), Tragwerksmodell (Decken, Träger und Stützen mit LOG) // Mit LOI für Tragend/Nichttragend ; Außen/Innen ; Feuerwiderstandsklasse.

Wofür? - CAFM, Wartungspläne, Visualisierung, Mengenermittlung, Ableitung von Plänen und FM-Modellen aus Fachmodellen, Kollisionsprüfung

Wie? - Solibri®, ArchiCAD®, Autodesk® Revit®, Solibri®, Simple BIM, Tekla BIMsight®, FZK Viewer

BIMQ für den Betreiber!

Wie unterstützt BIMQ den Betreiber?

Wer? - Erstellen von Richtlinien in BIMQ für alle Projektbeteiligten nach Zugriffsrechten und Leistungsbildern

Wann? - Beliebige Fortschreibung der Richtlinien für alle Projektbeteiligten über eine Webbasierte Datenbank

Was? - Informieren überbeliebiger Fachmodelle und Zuweisung von Level Of Geometry/Information zu BIM-Anwendungsfällen mit Level Of Development für alle Modellelemente nach buildingSMART IFC2x3 und IFC4 bzw. freier Attributwahl

Wofür? - Informieren über beliebige BIM-Anwendungsfälle als Kombination von HOAI LPh und Leistungsbild

Wie und Wofür? - Export von PDF Dokumenten als Vertragsanhang zu den AIA // Export von Parameterlisten für den Import in BIM-Software // Export von Propertysets für BIM-Modellierungssoftware und Model Checker

 

BIM für das Facility Management

Prüfen Sie Sie IFC4 oder IFC 2x3 Zuordnungen zu Bauteilattributen, je nach Anforderungen aus dem AIA!

Über die verschiedenen IFC Fachmodelle bekommt der Betreiber Zugriff zu allen Bauteilinformationen des Projektes. Erstellen Sie entsprechende Prüfregeln in Ihrer CAFM oder Model Checker Software. Überprüfen Sie dabei anhand von IFC 2x3 oder IFC 4 Klassen entsprechende Attribute für das erforderliche Level of Geometrie (LOG) bzw. Level of Information (LOI) nach den vorhandenen AIA Unterlagen. Um für Model Checker Software Anwender eine präzise Vorgabe für die Auftragnehmer eines Bauprojektes oder Betreiber zu definieren, sind Export-Schnittstellen für Solibri ebenfalls implementiert.

• FM-Kataloge bereits für die AIA bereitstellen und einbinden.

• Automatische Qualitätschecks durch Erstellung digitaler Prüfregeln ermöglichen.

• Bereits während des Projekts schrittweise Datenübergaben für CAFM definieren.

BIM. Neuigkeiten [Für Auftragnehmer]

BIM-Projektabwicklungsplan und Auftrageber Informationsanforderungen (AIA)

Das BIM Pflichtenheft und der BAP, beinhalten grundsätzlich folgendes:

Wer? - Wer macht was im Projekt.

Wann? - Welche (HOAI) Leistungsphasen und deren Fertigstellung setze ich als AN wann um? Vereinbarungen von Terminen zur Qualitätsprüfung und für Koordinationssitzungen.

Was? - Welche BIM-Fachmodelle und Modellelemente muss ich als AN erstellen? Welche Attribute zum Speichern von Informationen an Modellelementen müssen erstellt, gepflegt und kontrolliert werden?

Wofür? - Welche BIM-Anwendungsfälle muß ich umsetzten?

Wie? - Welche BIM-Software nutze ich als AN für das Erstellen, Prüfen und zum Koordinieren der Fachmodelle?

Bestandteile einer AIA und damit des BAP

Beispiele:

Wer? - BIM-Manger, BIM-Koordinator, BIM-Konstrukteur // Architekt, Tragwerksplaner, Gebäudetechniker, Straßenbauingenieur

Wann? - Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung // Q-Check alle 14 Tage // Koordination alle 7 Tage

Was? - Architekturmodell (Wände, Türen und Fenster mit LOG), Tragwerksmodell (Decken, Träger und Stützen mit LOG) // Mit LOI für Tragend/Nichttragend ; Außen/Innen ; Feuerwiderstandsklasse.

Wofür? - Visualisierung, Mengenermittlung, Ableitung von Plänen und FM-Modellen aus Fachmodellen, Kollisionsprüfung, Statik

Wie? - ArchiCAD®, Autodesk® Revit®, Solibri®, Simple BIM, Tekla BIMsight®, FZK Viewer

BIMQ für den Auftragnehmer!

Wie unterstützt BIMQ den Auftragnehmer bei der Erstellung der BAP?

Wer? - Erstellen von Richtlinien in BIMQ für alle Projektbeteiligten nach Zugriffsrechten und Leistungsbildern

Wann? - Beliebige Fortschreibung der Richtlinien für alle Projektbeteiligten über eine Webbasierte Datenbank

Was? - Informieren überbeliebiger Fachmodelle und Zuweisung von Level Of Geometry/Information zu BIM-Anwendungsfällen mit Level Of Development für alle Modellelemente nach buildingSMART IFC2x3 und IFC4 bzw. freier Attributwahl

Wofür? - Informieren über beliebige BIM-Anwendungsfälle als Kombination von HOAI LPh und Leistungsbild

Wie und Wofür? - Export von PDF Dokumenten als Vertragsanhang zu den AIA // Export von Parameterlisten für den Import in BIM-Software // Export von Propertysets für BIM-Modellierungssoftware und Model Checker

 

Erfassen und Zuordnen von ArchiCAD und IFC Eigenschaften

Erstellen Sie IFC4 oder IFC 2x3 Zuordnungen zu Bauteilattributen, je nach Anforderungen aus dem AIA!

Ordnen Sie anhand von IFC 2x3 oder IFC 4 Klassen entsprechende Attribute für das erforderliche Level of Geometrie (LOG) bzw. Level of Information (LOI) den gewünschten Bauteilen zu. Um für BIM Software Anwender eine präzise Vorgabe für die Auftragnehmer eines Bauprojektes oder Betreiber zu definieren, sind Export-Schnittstellen für Autodesk Revit und ArchiCAD ebenfalls implementiert.

 

• Erstellung der Eigenschaftendatei nach BIM-Fachmodellen und
  Leistungsphasen unter Berücksichtigung von Systemparameter

 

• Erstellung der Projektparameter aus der Eigenschaftendatei

 

• Die Beschreibung der Eigenschaften, die Datentypen und
  die Ausprägungen für die Optionen-Sets werden übernommen

 

• Automatische Zuweisung der Eigenschaften zur Modellelementen

BIM. Neuigkeiten [Für Auftraggeber]

Auftrageber Informationsanforderungen (AIA)

Die AIA, im Sinne eines BIM Lastenheftes, beinhalten grundsätzlich folgendes:

Wer? - Festlegen der Rollen aller Projektbeteiligten mit ihren Leistungsbildern

Wann? - Festlegen von (HOAI) Leistungsphasen und deren Fertigstellung. Vereinbarungen von Terminen zur Qualitätsprüfung und für Koordinationssitzungen

Was? - Festlegen aller BIM-Fachmodelle und Modellelemente die erstellt werden sollen. Definition aller Attribute zum Speichern von Informationen an Modellelementen

Wofür? - Alle BIM-Anwendungsfälle als Zielvorgaben in Kombination von Leistungsphasen und BIM-Zielen festlegen

Wie? - Festlegen der BIM-Software für das Erstellen, Prüfen und zum Koordinieren der Fachmodelle

Bestandteile einer AIA

Beispiele:

Wer? - BIM-Manger, BIM-Koordinator, BIM-Konstrukteur // Architekt, Tragwerksplaner, Gebäudetechniker, Straßenbauingenieur

Wann? - Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung // Q-Check alle 14 Tage // Koordination alle 7 Tage

Was? - Architekturmodell (Wände, Türen und Fenster mit LOG), Tragwerksmodell (Decken, Träger und Stützen mit LOG) // Mit LOI für Tragend/Nichttragend ; Außen/Innen ; Feuerwiderstandsklasse.

Wofür? - Visualisierung, Mengenermittlung, Ableitung von Plänen und FM-Modellen aus Fachmodellen, Kollisionsprüfung, Statik

Wie? - ArchiCAD®, Autodesk® Revit®, Solibri®, Simple BIM, Tekla BIMsight®, FZK Viewer

BIMQ für den Auftraggeber!

Wie unterstützt BIMQ den Auftraggeber bei der Erstellung der AIA?

Wer? - Erstellen von Richtlinien in BIMQ für alle Projektbeteiligten nach Zugriffsrechten und Leistungsbildern

Wann? - Beliebige Fortschreibung der Richtlinien für alle Projektbeteiligten über eine Webbasierte Datenbank

Was? - Anlegen beliebiger Fachmodelle und Zuweisung von Level Of Geometry/Information zu BIM-Anwendungsfällen mit Level Of Development für alle Modellelemente nach buildingSMART IFC2x3 und IFC4 bzw. freier Attributwahl

Wofür? - Erstellung beliebiger BIM-Anwendungsfälle als Kombination von HOAI LPh und Leistungsbild

Wie und Wofür? - Export von PDF Dokumenten als Vertragsanhang zu den AIA // Export von Parameterlisten für den Import in BIM-Software // Export von Propertysets für BIM-Modellierungssoftware und Model Checker

 

Erfassen und Zuordnen von Informationen

Zuordnung der BIM-Anwendungsfälle zu Leistungsphasen und -bilder als Teil der BIM-Verträge in einer BIMQ Richtlinie!

Ordnen Sie anhand von IFC 2x3 oder IFC 4 Klassen entsprechende Attribute für das erforderliche Level of Geometrie (LOG) bzw. Level of Information (LOI) den gewünschten Bauteilen zu. Um für BIM Software Anwender eine präzise Vorgabe für die Auftragnehmer eines Bauprojektes oder Betreiber zu definieren, sind Export-Schnittstellen für Autodesk Revit und ArchiCAD ebenfalls implementiert.

Wichtige Bestandteile von BIMQ:

Rollen Leistungsbilder (z.B. nach HOAI)
Phasen Leistungsphasen (z.B. nach HOAI)
Anwendungsfälle mögliche BIM-Anwendungsfälle pro Leistungsphase
Elementkataloge erweiterte DIN 276
Attributkataloge z.B. CAFM Connect
Fertigstellungsgrad LOD